Was in Bayern und Hessen weitverbreitet ist, sucht man in Schleswig-Holstein oft vergebens.
Milch direkt vom Hof zur Schule geliefert.
Dabei ist es so einfach: Die Lösung heißt
"Europäisches Schulmilchprogramm & Kruses Hofmilch"
.
Für bestimmte Milcherzeugnisse zahlt die Europäische Union seit vielen Jahren einen Zuschuss, der die Milch für Kinder und Jugendliche verbilligt. So kommen viele Kinder und Jugendliche in Kindergärten, Grundschulen und weiterführende Schulen in den Genuss von gesunden Milchprodukten.
Das Schulmilchprogramm versorgt Kinder und Jugendliche mit Qualitätsprodukten und fördert damit eine gesunde Ernährung. Jedes Kind erhält pro Schultag einen Zuschuss für maximal 0,25 Liter Milch.
Kindergärten, Kindertagesstätten, Grundschulen sowie alle weiterführenden Schulen und Berufsschulen können eine Förderung erhalten. Für Schulmilchprodukte die mit EU-Zuschüssen gefördert werden, legen die Bundesländer Höchstverkaufspreise fest. Damit wird erreicht, dass die Förderung bei den Kindern ankommt.
Klingt kompliziert? Ist es nicht.
Der Schulmilchlieferant Kruses Hofmilch kümmert sich um die Beantragung der Beihilfe und rechnet direkt mit der für die Abwicklung der Schulmilchbeihilfe zuständigen Behörde ab.
klll